Kategorien
Kochen & Rezepte

Bärlauchpesto

Bald ist es wieder soweit – im Frühling ist Bärlauch Zeit. Wir verarbeiten ihn am Liebsten zu einem Pesto. Schnell in der Zubereitung und schmeckt auch gut zu Gemüse oder Suppen.

Info

  • 2 Portionen
  • ca. 10 Minuten
  • ca. 25 Minuten

Zutaten

Zubereitung

In einer beschichteten Pfanne ohne Fett die Pinienkerne anrösten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Die Kerne im Mörser zu einer feinen Paste zerstampfen. So lange bis keine Stückchen mehr vorhanden sind.

Bärlauch waschen und trocken tupfen. Danach den Bärlauch fein zerhacken und mit einer Prise Salz in den Mörser geben. Dann zerstößt man das Ganze bis ein Brei entsteht. Jetzt gibt man den Parmesan und das Öl nach und nach hinzu bis die richtige Konsistenz und vor allem der Geschmack perfekt ist. Mit Salz abschmecken und für ca. 5 Minuten rasten lassen. Danach erneut die Konsistenz und den Geschmack abschmecken bis es für dich passt.

Ich empfehle das fertige Pesto in einem sterilen Einwegglas komplett mit Olivenöl zu bedecken, so kann man es auch für mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Bon appétit!


Gemerkt:
Der Bärlauch ist eines der bekanntesten heimischen Wildkräutern. Sie ist Heil- und Gewürzkraut zugleich. In der Naturheilkunde wird die, auch als Waldknoblauch bezeichnete Pflanze, vor allem bei Verdauungsstörungen genutzt.

Könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.